Fasnachtsküchle

Zutaten:

500g Mehl

1/2 Würfel frische Hefe

1/4 l lauwarme Milch

50g Butter

eine Prise Salz

ein Ei etwas Zucker

Öl zum Bestreichen  und

frisches Öl zum Ausbacken in der Friteuse oder einer tiefen Pfanne

Die Hefe in einem Teil der lauwarmen Milch auflösen ,etwas Zucker dazu, kurz gehen lassen,bis sich BLasen bilden, dann mit der weichen, fast flüssigen Butter zum Mehl geben, vermischen , Salz und Ei dazu und soviel MIlch, dass ein weicher Hefeteig entsteht und das Ganze kräftig kneten bis sich der Teig vom Rand löst und glänzt.  Den Hefeteig abdecken und mindestens eine  halbe Stunde gehen lassen.

Den Hefeteig ausrollen bis er etwa 2 cm dick ist. In ca. 12 viereckige Stücke schneiden. Jedes Stück wird dann noch  über den Handrücken ausgezogen , bis es in der Mitte ziemlich dünn, fast durchscheinend ist und ein gerne auch unregelmäßiges Viereck  mit Wülsten bildet.

Fett erhitzen. Einzeln im Fett ausbacken. Dabei etwas heißes Öl mit einem Esslöffel in die Mitte gießen. Wenn das Küchle unten hellbraun ist, mit dem Kochlöffel umdrehen und fertig backen. NIcht mit der Gabel einstechen. Jetzt darf kein Öl mehr in die Mitte kommen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Zucker und Zimt bestreuen.Lauwarm schmecken sie am besten.

Diese Ausgezogenen gab es früher bei uns nur in der  Fasnachtszeit. Deshalb zum Essen Pappnase aufsetzen, ein paar Luftschlangen auf dem Tisch drappieren und den aktuellen Fasnachtssong mitgrölen.

Unter anderen Namen - Kirchweihküchel, Kirchweihnudeln sind sie im ganzen süddeutschen Raum bekannt und werden zu verschiedenen Anlässen gebacken.

Seit ich kein Gluten mehr vertrage, sind sie leider ganz von unserem Speisezettel verschwunden. Ich hoffe, sie schmecken euch.

Unsere Gäste meinen:

Urlaub auf dem Franzenhof ist -
"Kopf aus - Entspannung an"
"Alltag aus"
"120% Urlaub"


Über uns


Auf dem Franzenhof sind Sie nicht Kunde, sondern Gast und Sie finden hier kein Personal, sondern aufmerksame Gastgeber, deren Anspruch es ist, dass Ihre Urlaubstage am Bodensee Festtage für die ganze Familie werden.


"Es gibt keine Fremden, nur Freunde denen wir noch nicht begegnet sind."
(Irische Weisheit)

Danke für Ihre Bilder!

Zum Seitenanfang