Wenn am Dreikönigstag, dem 6. Januar die Weihnachtsdekoration wieder weggepackt wird, holen die Narren am Bodensee und im benachbarten Oberschwaben ihr Häs aus der Truhe und die dieses Jahr recht kurze Fasnachtssaison beginnt. Das "Häs" ist das fantasievolle traditionelle Narrengewand des süddeutschen Raums, das oftmals an eine Sagengestalt angelehnt ist. Fasnachtstraditionen lassen sich bis in das Mittelalter zurückverfolgen. Anders als der rheinische Karneval ist die alemannische Fasnacht weitgehend unpolitisch und auch nicht ganz so ausgelassen. Das benachbarte Städtchen Markdorf ist wie auch Überlingen am Bodensee eine Hochburg der alemannischen Fasnacht, die ihren Höhepunkt am Wochenende vor dem Aschermittwoch erreicht.

Abgeschlossen wird bei uns das närrische Treiben mit dem Abbrennen des Funken am Sonntag nach Aschermittwoch. Dabei wird bei Einbruch der Dunkelheit ein bis zu 30m hoch aufgeschichteter Turm aus Stroh, alten Weihnachtsbäumen und sonstigem brennbaren Material mit einer oder mehreren Hexen an der Spitze abgebrannt. Damit soll der Winter vertrieben werden. Hoffen wir, dass es klappt.

 

Funken, Winter vertreiben, Brauchtum

Unsere Gäste meinen:

Urlaub auf dem Franzenhof ist -
"Kopf aus - Entspannung an"
"Alltag aus"
"120% Urlaub"


Über uns


Auf dem Franzenhof sind Sie nicht Kunde, sondern Gast und Sie finden hier kein Personal, sondern aufmerksame Gastgeber, deren Anspruch es ist, dass Ihre Urlaubstage am Bodensee Festtage für die ganze Familie werden.


"Es gibt keine Fremden, nur Freunde denen wir noch nicht begegnet sind."
(Irische Weisheit)

Danke für Ihre Bilder!

Zum Seitenanfang